Zauberkuenstler Portal

Archiv für Kopfrechnen

ADAC Saarbrücken Weihnachtsfeier

Gestern hatten wir unsere letzte Weihnachtsfeier in diesem Jahr. ADAC Saarbrücken feierte zum ersten Mal in ihrer neuen Geschäftsstelle. Auf dem Weg zum Auftritt machten wir spontan einen Abstecher nach Dudweiler  und gingen in den Wald, um den brennenden Berg, ein Naturdenkmal anzuschauen. Als wir angekommen waren, suchten wir vergeblich etwas Brennbares wie Feuer oder Rauchschwaden, war trotzdem ein schöner Spaziergang.  Danach fuhren wir zum Hotel Crystal, checkten ein, und aßen noch Dibbelabbes  eine saarländische Spezialität, bevor wir zum Auftrittsort fuhren. Angekommen, bauten wir unsere Utensilien auf. Außer uns war noch ein Discjockey Duo und eine afrikanische Sängerin aus Nigeria mit einer wundervollen Stimme da. Die Gäste kamen um 18.30 und versammelten sich erst im Foyer, wo ich dann mobile Unterhaltung mit Zauberkunststücken vorführte. Ich merkte mir gleich viele Namen, etwa 80 Mitarbeiter waren eingeladen inklusive Vorstand und Rechtsanwälte. Wir teilten einen Umkleideraum mit der Bedienung vom Partyservice. Um 19.00 Uhr gab es die erste Vorspeise, danach die zweite und dann waren wir dran mit unserer Mentalmagie Show. Die Show ist immer unterschiedlich, man weiß nie vorher, welche Zuschauer drankommen und welche Herausforderungen dadurch entstehen. Gestern war besonders schön, viel Spontanität und wir gingen flott auf Improvisationen ein. Alle waren begeistert und frisch für die Hauptspeise. Nach dem Hauptgang machte ich eine zweite Gedankenleser Show und zeigte auch Schnellrechnen und  Gedächtnisleistungen.  Immer wieder zwischendrin sang die afrikanische Sängerin, und wir freuten uns, dass der Koch eine Kiste Tannenzäpfle mitgebracht hatte, das legendäre Bier aus dem Schwarzwald. Wer das nicht probiert hat, hat etwas verpasst. In dem Sinne sagen wir Prost und frohe Weihnachten.

Der Kopfrechner

Bei meinen Auftritten, pflege ich gerne Kopfrechnen zu demonstrieren. Besonders das Ausrechnen von Wochentagen.  Beispiel:  Einer sagt mir seinen Geburtstag, und ich rechne innerhalb von 2 Sekunden den Wochentag.  ”3.10.1978″ war ein Dienstag. “24.6.1950″ war ein Samstag. Die Formel, die ich anwende, erkläre ich mit dem folgenden Beispiel:  ”31.12.1983″. Zuerst dividiere ich 31 mit 7. Gibt 4 samt einen Rest von 3. Die 3 behalte ich. Jeder Monat hat eine Schlüsselzahl. Januar, Februar und März ist das Quadrat von 12, also 144. Das heißt Januar ist 1, Februar 4 und März 4. April, Mai und Juni ist das Quadrat von 5, also 025. April ist dann 0. Mai 2 und Juni 5. Juli, August und September ist das Quadrat von 6, also 036. Juli ist danach 0, August 3 und September 6. Oktober, November und Dezember ist das Quadrat von 12+2, also 146. Danach hat Oktober die Schlüsselzahl  1, November 4 und Dezember 6.  Die 6 vom Dezember addiere ich zu der 3 von vorher; gibt 9. Alles über 7 werfe ich weg. Also habe ich jetzt die Zahl 2, die ich zwischenspeichere. Das Jahr dividiere ich mit 12. 83 durch 12 gibt 6 mit einem Rest von 11. Die 6 addiere ich mit der Zahl vom Zwischenspeicher also 2+6 gibt 8. Wieder werfe ich alles weg über 7, und habe dann 1. Den Rest von 11 addiere ich und komme auf 12. Wieder werfe ich 7 weg, und behalte dann die Ziffer 5. Den Rest von 11 dividiere ich durch 4. Gibt 2. Die 2 addiere mit der 5, und komme auf 7. Alles über 7 wird weggeworfen, und ich habe dann das Ergebnis: 0. Jeder Wochentag hat eine Schlüsselzahl. Sonntag ist 1, Montag 2, Dienstag 3, Mittwoch 4, Donnerstag 5, Freitag 6 und Samstag 0. Also war der “31.12.83″ ein Samstag.

Eine Besonderheit ist zu beachten, wenn die Person im Januar oder Februar geboren ist und es ein Schaltjahr war. Dann ziehe ich eins vom Gesamtergebnis ab. Ein Schaltjahr ist ein Jahr, das durch 4 ohne Rest teilbar ist.  Eine Ausnahme bilden die vollen Jahrhunderte: Sie sind nur Schaltjahre, wenn sie durch 400 teilbar sind.